Erfahrungsberichte

separator image

In einem Heim für Schwererziehbare im Aargau wurde der Konzentrationsspray vor zwei Sitzungen in den Raum gesprüht. Die Gespräche seien viel ruhiger abgelaufen und es hätte zum ersten Mal an beiden Sitzungen keinen Streit gegeben.

Eine Mutter aus Bremgarten erzählt, dass ihr Kind mit dem Konzentrationsspray fokussierter lernen kann.

Eine Therapeutin aus Lyss benutzt den Konzentrationsspray für sich selber. Sie sei so während Sitzungen mit Klienten viel ruhiger, klarer und konzentrierter.

Eine Mutter aus Wolhusen benutzte den Lichtspray für sich und ihren Sohn drei Mal täglich. Sie selber wurde extrem müde und musste für sich die Anwendungshäufigkeit reduzieren.

Ein 17jähriger Junge aus Aarau wendete den Konzentrationsspray und die Kinderessenz “Da bin ich” an. Er wechselte kurz darauf seine schwarz-graue Garderobe aus und trägt nun bunte Kleidung wie oranges T-Shirt, rote Schuhe….

Eine Mutter aus Stein berichtete, dass ihr Kind die Hürde der Einschulung geschafft habe, nachdem sich beim Kind eine deutliche Verbesserung in der Leistungsfähigkeit ergeben hat nach der Anwendung des Konzentrationssprays.

Eine Mutter aus Männedorf berichtet, dass ihre beiden Töchter von 7 und 9 Jahren seit der regelmässigen Anwendung der Konzentrationssalbe weniger streiten.

Eine Mutter aus Adliswil liess ihren Jungen die Salbe über die Herbstferien anwenden. Nach den Ferien erkundigte sich der Lehrer bei ihr, was sie mit dem Jungen gemacht hätte, er habe noch nie so schöne Tage mit ihm verbracht.

Ein Junge in Bern erhielt ein Wichtelkissen. Kurz darauf hörte er auf, ins Bett zu pinkeln.

Einem Mädchen im Appenzell schenkte das Wichtelkissen Geborgenheit, so dass es auf den Nuggi verzichten konnte. Das Kissen ist zum Zentrum im Bett geworden. “Alli liebe Sache” werden ums Kissen herum platziert. Wenn sie krank sei, nehme sie sofort das Kissen.

 

 

Sich lebendig, vital und freudig fühlen.

Das eigene Potenzial auf spielerische, intuitive und ganzheitliche Art entdecken.